Autor: Wadibeisser (Seite 1 von 2)

Am Klausenpass…

… statt auf dem Weg nach Russland. 😉

Aufgehoben die Zweite: Rallye Macadam 2020 abgesagt

Auch die Macadam 2020 an der wir mit dem Wadibeisser-Volvo nach Marokko wollten ist für 2020 abgesagt. … und dabei waren wir mit der Vorbereitung des Autos schon richtig zeitig fertig, so das noch einige Tests vor dem Start Ende September erfolgt wären.

Aufgeschoben…

… ist nicht aufgehoben.
Das Corona-Virus 🦠 hat für dieses Jahr unsere Reisepläne nach Wladiwostok durchkreuzt – die APOD-Rallye ist abgesagt. 😢 Nun üben wir die grosse Reise zunächst mal innerhalb Europas und machen uns für 2021 bereit. 👍😎 🇷🇺 🐻

Ein Dachzelt macht den Wagen schön!

Ein gebrauchtes naitup-Zelt aus Frankreich,
Montiert von Heinz und Hans aus Bodman. 👍

Farbenfroh durch die Tundra

So soll es aussehen, unser Wägelchen! Danke, Kurt, für den schönen, klassischen Wadibeisser-Entwurf!!

Wir haben ihn!

Wir haben ihn! 2.7 l V6-Russenmotor, Allrad, Aircondition, TÜV bis 07/21 mit frischem Öl und Zündkerzen. Vom Kiesplatzhändler des Vertrauens. 😀

Teambesprechung im Exil 🍺

Heinz und Rainer beraten über Rallyeautos…

In den Pyrenäen

Albrecht und Rainer waren zu einem kleinen Übungstrip in den Pyrenäen unterwegs. Basisstation war ein ⭐️⭐️⭐️⭐️-Hotel in Lleida. (Es war ja eine Übungsreise!) Bilanz: Eine problemlose Autofahrt über 4000 km, zwei Tage Serpentinen mit dem Motorrad 😄😄, eine Panne😢, ein katalanischer Volksaufstand 😡 Wir sind nun vorbereitet. 😉😎

10 days to go bis Abreise

Der Countdown läuft und die Lop-Liste der Vorbereitungen schrumpft Zeile für Zeile zusammen.
Hier noch für alle die Rallye-Strecke die ab Start nächste Woche am Samstag auf dem Programm steht.

Mit An- und Abreise werden das bestimmt 7.000 km.

Die Nissan-Fraktion…

… weiss noch gar nicht, ob sie so heissen will. Sie sucht noch nach einem passenden Auto für die 18000-km-Strecke von Hamburg nach Wladiwostok. Hoch im Kurs: ein Nissan X-Trail. Denn der ist im Osten anscheinend weit verbreitet.

« Ältere Beiträge

© 2020 Wadibeisser

Theme von Anders NorénHoch ↑